durchgängiges Personalmanagement denkt auch an Fremdpersonal

Führende Organisationen nutzen externes Knowhow und externe Kapazitäten und arbeiten mit leistungsfähigen Partnern und Lieferanten zusammen.  Solche Firmen haben Lieferketten (supply Chains) entwickelt und ihre Lieferanten „just in time“ integriert.
Diese Prozessorientierung in der Produktionslogistik kann auch im Personalmanagement und insbesondere in der Zusammenarbeit mit Wissens- und Personaldienstleistern genutzt werden – man muss dabei aber die richtigen Werkzeuge einsetzen. Denn mit den ERP und HR Systemen ist eine unternehmensübergreifende Lösung nicht zu realisieren.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie als PDF Dokument im Download Bereich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0