Zeiterfassung und Mindestlohn ohne Stress und Ärger

Die Einhaltung des Mindestlohns wird vom Zoll geprüft!

 

Dazu wurde die Mindestlohndokumentationspflichten-Verordnung (MiLoDokV) beschlossen. Hier ist nun geregelt, wie die Arbeitszeiten von Arbeitnehmern zu dokumentieren sind. Dabei gilt, dass für Arbeitnehmer, die weniger als 2.958 € verdienen Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit innerhalb von 7 Tagen nach der tatsächlichen Arbeit aufgezeichnet werden müssen.

 

Beim Zoll wurden dazu 2.000 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, die diese Dokumentationen prüfen werden.

 

Wir wollen Sie unterstützen, die gesetzlichen Anforderungen ohne Stress und Ärger zu erfüllen und stellen Ihnen EVINT und iCOM tablets zur Verfügung - als Service inkl. Betrieb!

 

hier geht´s zum Angebot

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Thomas (Freitag, 20 Februar 2015 10:16)

    In irgend einer Form muss eine Kontrolle ja vorhanden sein. Da ist die Einführung der Zeiterfassung schon sehr wichtig gewesen. Auch wenn es am Ende Mehrarbeit bedeutet, wichtig ist, dass diese Regelung auch überprüft wird.